Integrales Consulting

Loading
loading..

Integrales Consulting

Februar 19, 2017
Tanja Zimmermann
No Comments

Schaffe funktionierende Systeme und Strukturen

Du möchtest wissen, warum dein Vorhaben im Unternehmen, Team oder Projekt nicht reibungslos funktioniert und möchtest mit einer sehr effizienten Methode erfahren, was du tun kannst, um erfolgreich zu sein?

Integrales Coaching und Consulting basiert auf den Erkenntnissen des integralen Ansatzes Ken Wilbers. Dieser Ansatz beschreibt, welche Perspektiven mindestens erforderlich sind, um ein ganzheitliches „Bild“ zu bekommen, z.B. von einer Person und seinem Anliegen (Thema, Problem).

  • Warum ist mein Projekt/Team nicht erfolgreich?
  • Wieso komme ich mit meinem Projekt nicht weiter?
  • Warum verstehen mich meine Mitarbeiter nicht?
  • Warum wächst mein Unternehmen/Bereich nicht?

Vielleicht beschäftigst du dich als Geschäftsführer, Inhaber, Projektleiter oder als Führungskraft auch mit diesen Fragen und weisst keine Antwort…

Aufstellungen mit rationalen Menschen z.B. in Business-Kontexten erfordern eine andere Vorgehensweise. Menschen, die sehr sensibel sind und gut mit Gefühlen und Intuition umgehen können, erlauben hingegen eine viel tiefere Arbeit. Integrale Aufstellungen berücksichtigen die unterschiedlichen Bewusstseinsebenen (im Sinne von Spiral Dynamics, s.u.).

 

Integral-systemisches Organisations-Consulting

Die Integralen Struktur- und Organisationsraufstellungen, kurz IOSA, sind Verfahren, mit denen Strukturen und Beziehungen in Systemen (Unternehmen, Verbände, Netzwerke, Partnerschaften, Familien, eigene innere Anteile, etc.) durch räumliche Anordnung von repräsentierenden Personen oder Symbolen sichtbar werden. Bei Aufstellungen mit Personen führt die Wahrnehmung der Beteiligten zusätzlich zu überraschenden Einsichten in die Strukturdynamik, in die Wirkkräfte und in die Entwicklungsmöglichkeiten. IOSA basiert auf den Systemischen Strukturaufstellungen nach Prof. Varga von Kibéd.

In unserer integralen Aufstellungsarbeit als Coach und Berater binden wir zusätzlich folgende Methoden ein:

  • Elemente aus dem NLP
  • Integraler Ansatz von Ken Wilber (Beachtung von Spiral Dynamics-Ebenen, Einordnung von Aufstellungen im Quadrantenmodell, Zustandsperspektiven,…)

 

Spiral Dynamics

Das Graves-Value-System

Der amerikanische Entwicklungspsychologe Prof. Clare Graves hat in jahrzehntelangen Studien herausgefunden, dass die heutige Menschheit in den letzten 120.000 Jahren acht verschiedene „Stufen“ (Ebenen, Wellen) von Wertebewusstsein (Weltsichten) entwickelt hat, auf denen sich heutige Menschen, Organisationen und Nationen befinden.

Don Beck und Christopher Cowan haben dies zu einem anwendbaren Wissen mit der Bezeichnung Spiral Dynamics weiterentwickelt, das weltweit 50.000-fach in Wirtschaft und Politik eingesetzt wurde (im Internet finden sich viele Beschreibungen zu den Stichwörtern „Graves“ oder „spiral dynamics“).

Unternehmen, als menschliche Systeme haben mit ihrer Kultur einen Schwerpunkt in einem der Stufen, abhängig vom Bewusstsein der MitarbeiterInnen und natürlich stark beeinflusst von der Unternehmensführung. In der westlichen Welt befinden sich die meisten Unternehmenskulturen auf den Stufen 4. bis 6. Schwerpunkt bedeutet, dass die Stufe davor und dahinter auch Einfluss haben.

Die acht Stufen werden von Beck/Cowan mit einer Farbe bezeichnet, da alle Stufen gleichbedeutend sind und Farben dies besser zum Ausdruck bringen als Zahlen:

 

Quelle: Rolf Lutterbeck zu Spiral Dynamics

 

1. Beige: Überleben Hier geht es um die „nackte“ Existenz, um die Erfüllung der Grundbedürfnisse (Nahrung, Sicherheit). Diese Ebene muss natürlich auch bei Unternehmen als erstes gesichert sein, sonst droht Insolvenz.

2. Purpur: Stamm Bildung einer Gemeinschaft mit „Stammes“-Bewusstsein. Die Welt der Ahnen(geister) und der Magie, die Schutz vor unerklärlichen Phänomenen liefern soll. Die Würdigung dieser Stufe in Form von Anerkennung der Wurzeln (Gründer, Unternehmenshistorie)  ist auch in westlichen Unternehmen wichtig und hat Einfluss auf den Unternehmenserfolg (siehe auch Strukturaufstellungen).

3. Rot: Egozentrische Macht Egozentrik und Macht steht im Vordergrund. Nur der eigene Vorteil ist wichtig. Dafür geht man auch (im wahrsten Sinne) über Leichen. Hier befinden sich Unternehmen mit Mafiastrukturen.

4. Blau: Mythische Ordnung Es bilden sich Regeln, Gesetze und Werte. Alles hat einen von oben festgelegten Sinn. Hierarchien sorgen für Ordnung. Treue und Loyalität wird belohnt. Das Interesse richtet sich nun auf Titel und gesellschaftliche Positionen in tlw. absolutistischen Organisationen und patriarchalisch geprägten Organisationen. Diese konservative, komformistische Sicht umfasst ca. 30% der westlichen Welt und ist am stärksten in Bürokratien und Großunternehmen zu finden (auch unter vielen Führungskräften!).

5. Orange: Wissenschaftliche Leistung
Die Welt der Wissenschaft und des Materialismus. Hier finden wir Streben nach persönlichem, maximalem Erfolg, Wissen und Freiheit. Hier gilt: „Leistung muss belohnt werden“ und „Jeder kann gewinnen“. Unternehmen stehen im Wettkampf zueinander, ständig auf der Suche nach immer besseren, effizienteren Geschäftsprozessen. Westlicher Anteil ca. 40%, d.h. dies ist die Sicht der meisten Unternehmen.

6. Grün: Sensitives Selbst
Diese Sicht steht für multikulturelles Bewusstsein, Pluralismus, Ökologie und Gleichberechtigung. Das „Wir“ rückt in den Vordergrund. Gemeinsames Handeln im Team schafft neue Synergien. Es entstehen soziale Institutionen und Netzwerke, eine soziale Marktwirtschaft, Hilfsorganisationen. Anteil ca. 20%.

Jeder Mensch und jede Organisation, die sich auf einer dieser Stufen befindet, hält die eigene Sicht für die einzig Richtige und bekämpft die anderen. Da in großen Unternehmen in der Regel ein Mix aus blau, orange und grün zu finden ist, sind die Konflikte vorprogrammiert. Die Orangen lehnen die Blauen ab, die aus ihrer Sicht Veränderungen blockieren, und sie lehnen Grüne ab, die immer alle Meinungen integrieren wollen und daher endlos diskutieren. Grüne mögen die herzlosen, geldorientierten Orangen nicht und misstrauen blauen Hierarchien, usw.

7. Gelb: Integral Systemisches „Big Picture“-Denken und flexibles Handeln sind die Antwort auf komplexe Probleme, wie etwa globale Ökologie und sich zusehends rascher entwickelnde Technologien. Alles befindet sich in Systemen in Systemen in Systemen. Erst aus dieser Sicht wird es möglich, alle Stufen wertzuschätzen und zu integrieren: ein Unternehmen braucht die Kraft der purpurnen Wurzeln, rote Durchsetzungsstärke, blaue Struktur, orange Vernunft und grüne Sensibilität. Diese Stufe ist in der Menschheitsgeschichte noch sehr jung (Anteil 2% in der westlichen Welt). Personen mit hoher Verantwortung (Politiker, Vorstände) sollten idealerweise aus diesem Bewusstsein heraus denken und handeln.

8. Türkis: Holonisch Globale Zusammenhänge werden wahrgenommen und alles danach ausgerichtet. Vereinigung von Fühlen und Wissen; multiple Ebenen, verwoben in ein bewusstes System. Eine universelle Ordnung, in einer lebendigen, bewussten Weise, die nicht auf äußeren Regeln (blau) oder Gruppenbindungen (grün), beruht. Hier befinden sich nur 0,1% der Bevölkerung.

 

Erfolgreich mit Aufstellungsarbeit im Business

Möchtest du auch mit dieser Methode der integralen Struktur- und Organisationsaufstellungen dein Unternehmen, dein Team oder dein Projekt beleuchten?

Lasse dich unterstützen von uns als Coach und Berater. Vereinbare gleich jetzt einen Termin mit uns.

Nimm deinen Erfolg selbst in die Hand!

Wir erstellen dir gerne ein individuelles Angebot für deine Investition in den Erfolg deines Teams, Projekts oder Unternehmens.

Jetzt kostenloses telefonisches Erstgespräch vereinbaren:

Tel.: 0162/9050972, Email: t.zimmermann@the-artistry-of-coaching.de

Layout mode
Predefined Skins
Custom Colors
Choose your skin color
Patterns Background
Images Background